Sankt Augustin auf dem Weg zum Job-Ticket

Ein Job-Ticket für alle Beschäftigten der Stadt Sankt Augustin? „Das kann in diesem Jahr Realität werden,“ prognostiziert Marc Knülle, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion. Im Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss diskutierten die Kommunalpolitiker*innen den Stand des Mobilitätsmanagements, das die SPD-Fraktion gemeinsam mit den „Smarties“ von Anfang an gefordert hatte. Knülle: „Ein Job-Ticket ist der Schlüssel für den Umstieg auf den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), der selbstverständlich mit einer konsequenten Parkraumbewirtschaftung einher gehen muss.“

Knülle und die SPD loben, dass in Sankt Augustin der Zusammenhang zwischen Wohnen und Mobilität erkannt wurde. So entsteht aktuell an der Rathausallee ein modernes Wohnhaus, dessen unmittelbare Nähe zum ÖPNV-Knotenpunkt mit der Stadtbahnlinie 66 und zahlreichen Bussen ein Auto eigentlich überflüssig macht. „Wenn die Linie 66 ab 2023 im Fünf-Minuten-Takt fährt, gewinnt das Sankt Augustiner Zentrum ganz erheblich an Mobilitätsfrequenz,“ stellt Knülle fest.