Marc Knülle – privat

Als Sohn aus einer deutsch-französischen Ehe besitzt er zwei Staatsangehörigkeiten, ist katholisch und spricht vier Sprachen. Im Rheinland aufgewachsen fühlt er sich als echter rheinischer Europäer. Er geht genauso gerne zum 1. FC Köln ins Stadion wie in die Kölnarena zu einem Konzert von Beyoncé. Seit Jahren wohnt er in Hangelar, seit 2006 in der Nähe zur Hangelarer Heide, die er gerne beim Joggen als Naherholungsgebiet nutzt. Dabei gefällt ihm besonders die Jesus-Statue bei den Steyler Missionaren, irgendwie „klein Rio de Janeiro“ in Sankt Augustin.

Fremde Kulturen und Länder kennenzulernen sind schon immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens gewesen. So bereist er schon seit vielen Jahren die Kontinente, gerade auch durch sein sportliches Hobby als Hockeyschiedsrichter, das er seit 30 Jahren ausübt. Er pfeift in der deutschen Bundesliga und in der französischen Nationalliga. Darüber hinaus hat er es geschafft, international als Schiedsrichter Karriere zu machen und ist unter den Top 40 der Schiedsrichter des Weltverbandes FIH.

Seine größten sportlichen Erfolge waren die Teilnahme an den drei Europameisterschaften 2007 in Manchester, 2009 in Amsterdam und 2011 in Mönchengladbach, sowie die Olympiaqualifikation 2008 in Santiago del Chile und im Jahr 2012 eine sechswöchige Tour in der indischen Profiliga.

Von den vielen Reisen nimmt er auch Eindrücke für sein großes Hobby Kochen mit. Als Kind von den Kochkünsten des Großvaters fasziniert – der diese im Präsidentenpalast Elysée Charles de Gaulles unter Beweis stellte – schwingt er heute gern selbst den Kochlöffel. Ganz zum Wohlbefinden seiner Gäste, was man auch in den beiden Fernsehsendungen „Das perfekte Dinner“ 2006 und „Unter Volldampf“ im Restaurant Godesburg 2008, an denen er teilgenommen hat, erkennen kann.

Darüber hinaus hat er jahrelang als Mitorganisator den Sankt Augustiner Wohltätigkeitsball „Blue Night-Gala“ organisiert und führte bis vor ein paar Jahren als Veranstalter das „Bergfest“ mit vielen Künstlern auf dem Niederberg durch. Sein enger Kontakt zu Künstlern war auch die Grundlage für das zu seinem letzten Wahlkampf geschriebene „Sankt Augustin Lied“, was auf Youtube als Video zu sehen und hören ist.

 

Sankt Augustin Lied auf Youtube

Datenschutz