Umwelt

Verantwortung für

Umweltschutz

In Sankt Augustin stehen freie Flächen nur begrenzt zur Verfügung. Vom Wohnungsmarkt und interessierten Wirtschaftsbetrieben geht ein Druck auf die Verwendung der freien Flächen aus.  Mein Grundsatz lautet, dass wir nicht jede freie Fläche bebauen müssen. Wesentlicher Bestandteil des Lebensgefühls von Sankt Augustin ist eben das Grün in der Stadt und der Umgebung („Grünes C“).

Ich plädiere deshalb für eine neue grüne Lunge in unserer Stadt!

Ich möchte nach und nach die landwirtschaftlichen Flächen zwischen der Hochschule im Zentrum, dem Gewerbegebiet Butterberg und dem Stadtteil Menden renaturieren und sie zu einem neuen Naherholungsgebiet machen. Sankt Augustin ist eine waldarme Stadt und so kann durch eine neue Aufforstung ein neuer Wald mitten im Herzen unserer Stadt entstehen. Dabei finden Insekten ein neues zu Hause und die Tiere insgesamt ein neues Rückzugsgebiet. Aber auch für den Menschen kann dies mehr an Naherholung bedeuten. Ich kann mir dabei auch eine Wasserfläche in dem neuen Grünen Zentrum von Sankt Augustin vorstellen.

Für mich ist es wichtig, die E-Mobilität stärker zu unterstützen, indem wir mehr Ladestationen einrichten, aber auch die Sonnenenergie zu nutzen, in dem wir deutlich mehr Dächer der Stadt mit Photovoltaikanlagen ausstatten. Sankt Augustin hat es verdient, zum Schutz unserer Umwelt klimaneutral zu werden!

Weiter zu „Wirtschaft und Arbeit“